Blinde und Instagram

Von wegen Blinde könnten keiner Foto Gemeinschaft beitreten.
Hier ist der Beweis:

Und das geht nur, weil mit dem iPhone auch Blinde alles machen können, was sie wollen. Selbst Fotos. Faszinierende Einsichten in eine andere Welt. Bilder, wie sie nie jemand gesehen hat. Bilder, die Einblicke geben in eine andere Welt, die aber so von dem Blinden selbst nicht gesehen wurden. Wir ahnen nur, was ihn bewogen hat, dieses Foto zu machen.
Faszinierend.

Apple ist eine Marketing Firma?

Über 8 Millarden Dollar. Dieses Jahr wohl 12 Milliarden Dollar Ausgaben für Marketing und – noch viel schlimmer – für Kommissionen und “Sales Promotions” gibt die Firma aus und erkämpft sich damit, mit gut 17% ihrer Einnahmen, einen Platz an der Spitze der Verkaufscharts. Alles nur Marketing. Und nein, liebe Basher und Hater, es ist nicht Apple. Es ist Samsung.
Lest es hier!!!
Samsungs Erfolg liegt einerseits darin, dass sie Apple Produkte bis zu der Verpackung und dem Netzteil geradezu sklavisch kopieren, zum anderen, dass sie Unsummen in Werbung und Kommissionen raushauen. Mehr als die anderen Firmen mit Android verdienen. Apple gibt im Vergleich dazu nix aus. Und prozentual in letzter Zeit immer weniger. Bald nur noch 5%, Samsung im Gegensatz dazu liegt bei 17%. Also prozentual gibt Samsung locker dreimal mehr aus als Apple, in der Gesamtsumme zehnmal soviel. Zehnmal soviel!!!! Samsung gibt sogar mehr für Marketing aus, als Coca Cola, die eigentlich nur aus Marketing bestehen.

Also Schluss jetzt mit dem Mythos, dass Apple nur eine Marketing Firma sei. In Apple Werbungen wird das Produkt vorgestellt, was es kann, wie ich damit umgehen kann.
Es werden keine dümmlichen Witze über die Konkurrenz gemacht, keine Frauen, Autos, Flugzeuge, bunte Glitzeranimationen, Lifestyletypen oder ein verschnarchter Wim Wenders oder was auch immer. Nur das Produkt meistens sogar vor einem neutralen, weißen Hintergrund.

Und Apple zahlt dem Telekom oder Vodafone Verkäufer keine Kommission um sich zu verkaufen.
Ihr lieben Androidenjungs: Hört auf zu schreien und begreift, wer denn nun auf Marketing hereingefallen ist. Warum ihr ein Samsungs Dingens in der Hand habt und kein Sony oder HTC. Es sieht am meisten wie die Geräte von eurer so gehassten Firma Apple aus, ist nur billiger, aber aus Plastik, mit Giftstoffen, unter viel schlechteren Arbeitsbedingungen hergestellt von einer Firma, die u.a. auch Selbstschussanlagen baut. Und darauf seid ihr Stolz? Dass der Verkäufer an euch ne schöne Provision bekam und Microsoft auch etwas und Google eure Daten?

Na vielen Dank und tschüss

Google macht ernst! Keine Pseudonyme mehr. Nirgends. -Update-

Die Nymwars gehen im die nächste Runde:
Ab sofort können Bewertungen im Google Play Store nur noch mit Google+ Profil abgegeben werden. Inklusive Profilbild. Keine Privatheit. Nirgends. Jede Review die ich schreibe, wird mit Google+ verknüpft, dass dann auch schon mit dem Youtube Profil verknüpft ist. Wenn ich nur vor einer App warnen will, kann jeder sehen, wie ich aussehe (wofür ich mich nicht schäme, aber trotzdem), was ich so für Videos hochgeladen habe, welche Freunde ich habe, ob ich Single bin, etc. Da ich das alles nicht habe und nicht möchte, ist es für mich persönlich egal, bleibt aber trotzdem erschreckend.

Gut dass das ach so geschlossene System Apple meine Privatheit schützt und ich im AppStore, im Gamecenter, iCloud, etc verschiedene Pseudonyme verwenden kann. Apple hat mein Geld, sobald ich mein iPhone kaufe. Und ich soll mit meinem Gerät glücklich sein und das nächste wieder von Apple kaufen (was 93% machen wollen). Und deswegen soll ich mich nicht ärgern und auch anonym bleiben können, wo ich anonym bleiben möchte. Ganz anders Google. Google verdient sein Geld zu über 90% mit Werbung. Und bisher auch nur auf dem Desktop und nur wenig im mobilen Bereich.
Motorola war ja nicht billig zu kaufen. Und Google schmeisst Android umsonst auf den Markt, fängt an ihre eigenen Geräte zu subventionieren und mit Verlust in den Markt zu schmeißen, und muss dann natürlich im Gegenzug etwas anderes bekommen. Wer ich bin, wo, was ich denke, filme und kaufe.
Wenn Google erst die Datenbrille (Glass) auf den Markt bringt, ist es mit der Privatsphäre im öffentlichen Raum eh vorbei. Inklusive Gesichtserkennung erscheint dann das komplette Profil der hübschen Frau mir gegenüber. Und wenn sie dann noch vor mir die Treppe hochgeht, kann ich das mit der Kamerabrille unauffällig gemachte Foto von ihrem Slip gleich noch als Geschenk auf ihrer Pinwand posten bevor sie nach Hause kommt.

Bei Streetview hat die ganze Presse auf Google eingeschlagen und jetzt, wo es viel, viel ernster wird? Wo nicht mein Haus im Netz zu sehen ist, sondern mein persönliches Profil? Da regt sich keiner auf?
Wahrscheinlich hat halt immer noch keiner ein Google+ Profil und auch kein Androiden Phone. Ich sag es ja, wen interessiert das schon.
Aber beklagt Euch nicht, wenn ihr feststellt, dass euer gesamter Suchverlauf der letzten Monate mal gegen Euch verwendet werden kann. Eindeutig identifizierbar wie Ihr dann seid. Googlet also bloß nicht, wie bringe ich meine Frau um, wenn Ihr vorhabt, selbiges zu tun. Und auch nach torrents sollte ihr dann nicht mehr suchen.

Benutzt doch lieber: duckduckgo.com

Das Thema kam gestern noch in zwei weiteren Artikeln zur Sprache:
Brian Hall – The destruction of privacy and the rise of disempowering technology

Und die Zeit mit einem nicht alzu pointierten Artikel, der die größten Veränderungen nicht ganz sieht. – aber immerhin.

Wie der Google Suchverlauf in Kriminalfällen verwendet wird.

Megaupload und die Realitäten der Presse

Ein lesenswerter Artikel auf Macnotes.de, der zeigt, was passiert, wenn sich jemand die Mühe macht, einer Quelle wenigstens ein kleines bißchen auf den Grund zu gehen.
Andere, wie z. B. Die Süddeutsche Zeitung schreiben die Nachricht einfach ab. Und genau deshalb lese ich die Süddeutsche nicht mehr, bzw. kaum eine der großen deutschen Zeitungen zu digitalen Themen. Von Smartphones wollen wir mal ganz schweigen. Ein einziges Apple Gebashe meistens. So auch die FTD, selber in den letzen Zügen liegend, über ein Unternehmen, das mehr Gewinn macht als Microsoft, Facebook, eBay und Google zusammen. Ganz zu schweigen davon, dass sie locker dreimal mehr machen als Samsung, HTC, Nokia und RIM zusammen.
Genauso wie diese Mär vom geschlossenen Betriebssystem. Ich kann auf meinem iPhone alles im Web ansehen. Was ist daran geschlossen? Was nützt mir ein offenes Betriebssystem, wenn es keine Sicherheitsupdates gibt, ich dort einen Virenscanner brauche, vor jedem Klick und bei jeder App dreimal überprüfen muss, ob sie sicher ist und so weiter.
Manchmal wünsch ich mir da fast ein Zeitungssterben, denn die online Berichterstattung ist so hundsmiserabel. Einfach nur die immergleichen Meldungen ohne Sinn und Verstand aneinanderreihen, Kommentare von Menschen, die nicht mal die einfachsten Dinge verstehen oder ausprobiert haben.
Für gute interessante und fundierte Analysen wäre ich gerne bereit zu zahlen, aber für dieses kostenlos Abgeschreibe…

Eine gute und informative Quelle über Apple und ihre wirtschaftlichen Prognosen ist übrigens: www.asymco.com
Und dort gibt es mal wirklich lesenswerte Kommentare.

Apple – Gate – ?

Breaking News: Apple und das Update-Gate! Apple schmeißt den Dezember raus!

Systemabstürze, Reboots, unbrauchbare Helligkeitseinstellungen, Bluetooth unbrauchbar, Vibrationen lassen sich nicht ausschalten, Batterie-Gate, Auflade-Gate und der Dezember 2012 ist nicht vorhanden bei Apple. Und alles bei Ihrer DPA und in der Tagesschau.
Bei dem Update auf 4.2 sind Apple gravierende Fehler unterlaufen, der Konzern will dazu keine Stellung nehmen, vor allem Nexus Geräte sind betroffen, da andere Phones nie dieses Update erhalten werden…

Moment:
Google, ich meinte Google hat diese Probleme. Ach ja, und sofort verstehe ich warum in den Nachrichten nicht darüber berichtet wird. Ist ja nur Android, und wenn die ihr System versaubeuteln interessiert dass ja niemanden.
Hier die Quelle von den Androiden selbst.

Aber Maps-Gate. Ha.
Habt ihr Apple Maps benutzt? Ja? Na seht ihr. Ist gar nicht so schlimm. Im Gegenteil. Dank Vektorgrafiken lädt die Darstellung rasend schnell , 80 % schneller als bei Google Maps, und bleibt auch länger offline, die Navigation per Auto ist ein Traum. Staus und Baustellen werden aktuell in die Navigation einberechnet (so aktuell, dass ich mich mit meiner Mutter furchtbar gestritten habe, bis sich rausstellte, dass Siri und Apple recht hatten, da der direkte Weg wegen Bauarbeiten gesperrt war), Fehler der ersten Stunde wurden ausgemerzt, Navigation per Nahverkehr geht Super über die Bahn-App, Start und Ziel aus den Karten werden an die Bahn-App weiter gereicht und Zack ist das Ergebnis da.
Ich weiß wirklich nicht, was das Geschrei noch soll. Die offensichtlichen Fehler sind weg. Google Maps fand auch nur die Hälfte und schickte mich auch schnell mal nach Hollister USA und nicht in die Mall, da ist Apple doch ehrlicher, Keine Treffer anzuzeigen. Mobil lädt Google dreimal länger, genau wie Open Street Map, die aber wenigstens detaillierter sind, vor allem was Fußwege an angeht.
Und Nokias Here Karten sind leider ganz hässlich und von Nahverkehr haben die auch noch nix gehört, jedenfalls in Deutschland. Aber ich gönne ihnen die Chance, jetzt vor Google sich noch Marktanteile sichern zu können.

Aber da weit über die Hälfte der iOS Benutzer schon upgedatet haben, wird sich die Kunde auch ohne DPA verbreiten, genau wie mit dem Antennagate. Denn jeder iPhone Besitzer erlebt es selbst: Maps geht doch wunderbar, schneller als jemals zuvor und bringt mich dahin, wo ich hin will. Die Satelliten Bilder sind aktueller als bei Google und die peinlichen Fehler der Anfangszeit nicht mehr zu finden. Was soll also das ganze Geschrei…

Hier noch ein Link dazu.

Ach ja euch Nexus Besitzern:
Viel Spass beim Rebooten und mit fehlenden Apps. Und ihr dürft noch nicht einmal laut aufschreien, da ihr doch nicht zugeben könnt, dass euer kopiertes System irgendwelche Fehler haben könnte. Auch Heise konnte sich nur dazu durchringen über den fehlenden Dezember zu berichten.
Und dass das Nexus Passwörter im Klartext speichert… Geschenkt. Wollen doch nicht kleinlich sein,wenn Eure Konten schon abgeräumt wurden…

P. S. Ich schaffe es in der Here App einfach nicht einen Ort zu markieren, eine Stecknadel zu setzen. Ich kann nur Orte über das Suchfeld eingeben. Doof für Plätze, die keine Adresse haben…

Mobile Spiele

Googles Play Store, oder wie auch immer der heißt, hat jetzt wohl genauso viele Apps wie Apples App Store. Aber was sind schon Zahlen.
Spiele werden nach wie vor primär für iOS entwickelt.
Deswegen finde ich es besonders lustig, dass Google verzweifelt versucht, diese Tatsache zu übertünchen. Nennen wir das Ding Play und alle sollen denken, da wären Spiele drin.
Aber was ist ein Name…

Heise endlich Bild – a Kiss to Ive

Gebt der Meute was sie will. Nachdem das Heise-Forum vom schreienden Androiden Mopp übernommen wurde – was nicht so schlimm wäre, wenn diese ganzen Hater nur einfach ihre Kopie von Apple toll finden würden, nein sie können nichts anderes als zu lügen und diffamieren, um weiter mit ihrem Weltbild gut leben zu können – jetzt hat Heise beschlossen auch noch dahingerotzte, launige Kommentare zu veröffentlichen; gebt dem Affen Zucker. Scheiß auf Ausgewogenheit und sprachlichen Ausdruck, schreibt wie ein dahergelaufener Blog (so wie ich hier, aber ich bin nicht das führende IT Nachrichten Portal Deutschlands- ich schreibe wirklich nur einen kleinen rotzenden Blog), und versucht soviele Klischees wie möglich darin unterzubringen, damit die Meute erleichtert kommentieren kann: “endlich sagt’s mal einer” und bringt den entscheidenden Punkt, dass Google quersubventioniert aus seinem Werbemonopol und sie damit den Wettbewerb kaputt machen, mit Geräten zum Selbstkostenpreis, nee bringt den mal gar nicht.
Schließlich sieht die online Nachrichtenwelt schon lange so aus:
Artikel
Ein einziges Bedienen der Klickzahlen. Wer will da noch ausgewogen schreiben? Bringt eh nix. Gebt der Meute was sie will.
Diese onlinewelt ist nix für mich…
Und dann sah ich auch noch den Chef von Androidens User Experience:

20121102-090447.jpg

Wer so ein Hemd trägt…
Das erklärt einiges, unter anderem warum Android so hässlich ist.

Und die unausgegoren ästhetischen Lösung, die in iOS 6 teilweise neu aufgetaucht sind, werden endlich beseitigt, nun da Scott Forstall gefeuert wurde. Auch der Mann hatte nicht alzuviel ästhetisches Empfinden.

Lieben Gruß Lisa
Die heute in zänkischer Laune ist und ihrem geliebten Jonathan Ive jetzt gerne einen Kuss geben würde.