Blinde und Instagram

Von wegen Blinde könnten keiner Foto Gemeinschaft beitreten.
Hier ist der Beweis:

Und das geht nur, weil mit dem iPhone auch Blinde alles machen können, was sie wollen. Selbst Fotos. Faszinierende Einsichten in eine andere Welt. Bilder, wie sie nie jemand gesehen hat. Bilder, die Einblicke geben in eine andere Welt, die aber so von dem Blinden selbst nicht gesehen wurden. Wir ahnen nur, was ihn bewogen hat, dieses Foto zu machen.
Faszinierend.

Advertisements

Apple und Barrierefreiheit

Apple und Barrierefreiheit wird ein immer größeres Thema für mich je länger ich mich damit beschäftige.
Neu in iOS 5 ist zum Beispiel Assitive Touch:
Assistive Touch
Damit können auch Menschen, die Schwierigkeiten mit dem Touchscreen haben, oder nicht den Homebutton drücken können oder ähnliche Koordinationsschwierigkeiten haben, das iPhone besser benutzen. Damit auch ein körperlich Benachteiligter besser Siri benutzen kann.
Schreibt mir, ob ihr über Assistive Touch schon etwas mitbekommen habt, ob ihr damit klar kommt, etc.
Ich finde es z.B. sehr cool, eigene Gesten aufzuzeichen (z.B.Scrollen) und diese dann mit einem Klick abrufen zu können. Hilft beim Lesen auf dem iPhone ungemein.
Aber ich fange erst gerade an mich damit zu beschäftigen.
Ich bleibe da weiter dran, versprochen. Demnächst kommt eine Übersicht über die Bedienungshilfen von Apple. Und was sich alles cooles damit anstellen lässt. Außerdem habe ich noch weiteres Material über Blinde und den Umgang mit dem iPhone gefunden.
Aber im Moment taste ich mich wie gesagt erst an die Materie ran.
Ich lasse mir manchmal den Text auf dem iPhone auch vorlesen. („Auswahl vorlesen“ aktivieren)
Aber wie gesagt, das ist alles ein riesiges Feld, dass es verdient ausführlicher gewürdigt zu werden.

iPhone und die Blinden

Ich weiß, es ist nicht mehr neu, aber ich finde, man kann es nicht oft genug sagen. Das iPhone war und ist für blinde Menschen eine Befreiung. Das erste Telefon, das für Blinde komplett zu bedienen war, ohne Zusatzkosten. Out of the box. Eine Revolution, die von den Apple-Hassern gerne verschwiegen wird. Und Voice-Over ist erst der Anfang. Mit Siri kommt eine neue Befreiung für Blinde und Sehbehinderte. Ich glaube, ich als Sehende kann gar nicht ganz begreifen, wie revolutionär das ganz ist.

Hören wir, was Steve Wonder dazu sagt:

Steve Wonder

In den Online-Artikeln der deutschsprachigen Zeitungen habe ich nicht alzu viel zu dem Thema gefunden. Blinde sind halt nur eine Randgruppe. Und das ausgerechnet der böse, große Konzern aus den USA da voran geht, passt den Medien wohl nicht.

Hier ein sehr guter, erklärender Spiegel-Artikel zu dem Thema. Unbedingt lesen, er fasst sehr gut, die technische Seite und die Auswirkungen für Blinde zusammen.

Hier ein Erfahrungsbericht eines Blinden, mit dem iPhone (schon älter, aber immer noch aktuell). Der ganze Blog widmet sich unter anderem dem Thema Barrierefreiheit. Ebenfalls lesenswert.

Und vielleicht sollte noch mal kurz erwähnt werden, dass das iPhone (und wohl auch der iPod touch), immer noch die einzigen Geräte sind, die für Blinde taugen. Google ist vielleicht nicht „evil“, aber ein Herz für Blinde haben sie nicht.

Noch ein kurzer Artikel, warum ein Blinder das iPhone liebt und wie er es schafft, damit sogar Farben zu erkennen.

Ich weiß nicht, wie es Euch dabei geht, aber mir geht dabei immer das Herz auf. Die Welt kann für alle besser werden, sie ist es schon geworden und eigentlich sollten wir auf den Knien dafür danken, wenn es nicht immer noch so viel zu tun gäbe. Aber kurz innehalten, und sich daran freuen, ist erlaubt, denke ich.